Hauptmenü  

   

TuS Intern  

   
Im Topspiel beim BV Bad Sassendorf verlor die Erste Mannschaft des TuS Bremen deutlich mit 0:4.

18.11.2019

Am Samstag spielte die SM2 gegen TuWa Bockum-Hövel 1. Leider ohne Erfolg!
Man verlor mit 0:8. Marion Ladkau und Leah Wolff konnten im DD den ersten Satz für sich entscheiden mit 21:16. Zum Schluss konnte sich der Gegner doch im zweiten und dritten Satz durchsetzen (20:22 und 13:21). David Presting zeigte im dritten HE noch Biss ( 21:23 und 16:21 Punkte).
Das Match der SM1 gegen TV Arnsberg 2 ging kampflos an den TuS Bremen 05 1. Gegner hatten keine Spieler an dem Spieltag.
Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Alten Herren des TuS Bremen findet am 29.11.2019, um 19:30 Uhr im Sportheim am Husarenplatz statt.

Im Rahmen der JHV werden u.a. Nachfolger für den ein oder anderen Posten gesucht. Insbesondere handelt es sich dabei um

1. Trainer / Trainerteam für die Ü32

2. Spielekoordinator.

Heimspiel für beide Mannschaften am Samstag in der Ballspielhalle. Leider ohne Erfolg!!!
SM1 spielten gegen Tabellenersten SG Unna 3. Zwei Einzel konnten für sich entschieden werden. Heiko Knepper (21:17, 21:17) und Jeannette Barylla (16:21 21:9,21:15) konnten das Match für sich entscheiden.
Helmut Steinmann, Frank Eckel, Uwe Wenzlokat und Andrea Giesen mussten sie geschlagen geben.
SM2 verlor mit 3:5 gegen Soester TV 3. Erfolgreich waren Niklas Düser und David Presting im 2.HD (24:22,19:21,21:16). Nochmal erfolgreich zeigte sich David im 3.HE er siegte im dritten Satz mit 21:17. Das DD ging kampflos an den TuS Bremen 05
Ohne Sieg gingen auf Feld für die SM2: Rainer Wefing, Winni Janßen, Ralph Echhoff, Ilona Giese, Marion Ladkau.
Im letzten Spiel der Hinrunde war die Mannschaft vom SV Lippstadt im Husarenstadion zu Gast. Da Lippstadt bis dahin keine Punkte abgegeben und auch nur ein Gegentor kassiert hatte, erwarteten wir ein schwieriges Spiel.

Bei der Zweitvertretung von RW Westönnen ließen die Husaren einiges vermissen und verloren so 3:1.

Bestes Fußballwetter und  am heutigen Sonntag standen Trainer Ladkau, im Vergleich zum Spiel unter der Woche, auch wieder mehr Spielerinnen zur Verfügung. Beim SV Welver war das "Subremen"- Team von Spielbeginn an die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich immer wieder gute Tormöglichkeiten.

Das Spiel gegen die SG Neuengeseke/Hovestadt war eigentlich schon am
20.Oktober geplant. Da sollte der TuS nach Neuengeseke reisen. An dem Sonntag war der Rasenplatz des Gastgebers aber aufgrund von Unbespielbarkeit gesperrt worden, sodass ein neuer Termin her musste.

Mit dem SV Geseke war am vergangenen Wochenende der Drittplatzierte zu
Gast  im Husarenstadion. Für die Husarinnen stand also ein schweres Spiel auf dem Programm, spielte der SV doch auch schonmal Bezirksliga und hat sicher Ambitionen, wieder oben anzugreifen. Diese Ambitionen des Gastes machten die Husarinnen am heutigen Spiel jedoch zunichte, denn auch der TuS wollte zeigen, wer oben mitspielen möchte.

Die Husarinnen sind raus! Bereits schon am 18.Oktober stand für das
Ladkau-Team das Pokalviertelfinalspiel gegen Germania Stirpe auf dem Plan. Der Landesligist gab im Husarenstadion seine Visitenkarte ab und wurde seiner Favoritenrolle rein vom Ergebnis her gerecht.

Ausgangslage: Aufgrund einer Verlegung des Meisterschaftsspiels gegen den TuS Niederense wird das Enser Derby bei Flutlicht auf dem heimischen Flutlicht ausgetragen. Nach der Niederlage gegen Möhnesee galt es für die Gabriel-Elf wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden, um Anschluss an die Spitzenteams aus Ostinghausen und Sassendorf zu halten, die am Sonntag nachziehen müssen.

Mit einer positiven Bilanz haben die Jugendmannschaften des TuS Bremen den ersten Abschnitt der Hinrunde hinter sich gebracht. Nach den Herbstferien wird nun in den meisten Mannschaften parallel das Hallentraining aufgenommen, um ebenso gut für die Kreishallenrunde gewappnet zu sein.

Beim Auswärtsspiel bei der SpVg aus Möhnesee verloren die Husaren nach verschlafener erster Halbzeit überraschend mit 2:4.

Ausgangslage: Mit der Zweitvertretung von Westfalia Soest wartete ein unangenehmer Gegner auf die Bremer, die bei einem Patzer von Sassendorf und einem zumindest gleichen Ergebnis wie Ostinghausen die Tabellenspitze erklimmen könnten.

Am heutigen Sonntag musste Coach Ladkau gleich auf 10 Spielerinnen verzichten, hatte mit 15 Spielerinnen aber immer noch genug Auswahl, um zur SG Dedinghausen/TuS Ehringhausen zu reisen.

Am 30. August startete die GJugend in die neue Saison 2019/2020 mit 20 Kindern (Jahrgang 2013 und jünger) und einem neu formierten Trainerteam.

   
   

unser Partner Polytan  

   

unser Partner Ruhrpur  

 Ruhrpur klein

   

Facebook  

   

Die aktuellsten "Husarennachrichten"  

Husarennachrichten2016

   

RSS Modul  

   
Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie im Menüpunkt: Datenschutz
Verstanden